10. Februar 2022

Früüüühlingserwachen!

 

Wer sich, trotz Regenschauer, vor die Haustür wagt, hat ihn schon längst wahrgenommen: den frühen Früüüühling. 

Die Meisen schreien unüberhörbar laut aus voller Kehle nach Nistmaterial. Die Schneeglöckkchen wundern sich noch, wo denn ihr weißes Mützchen in diesem Winter abgeblieben ist, und ob es noch einen Schauer geben mag? Gertis gelbe Winterlinge und die dunklen, orientalen Lenzrosen haben jedenfalls eindeutig beschlossen, dass die Zeit zum Blühen da ist.

Gesundheit und Entspannung fördern während der Frühlingsmonate

(Basierend auf Heiner Frühaufs englischer Übersetzung des Klassikers von Gao Lian, Zunsheng bajian, "Eight Pieces On Observing the Fundamental Principles of Life")

Die drei Monate des Frühlings (Februar, März, April)
sind die Zeit der Erneuerung:

das Alte und Abgestandene verschwindet,
Himmel und Erde erwachen zu neuem Leben
und alles erblüht:


(Photo ©berwis/www.PIXELIO.de)

Schlafe in der Nacht und stehe zeitig auf, schreite frei über den Hof, öffne Deine Haare und gebe Dich ganz dem wohligen Gefühl des morgendlichen Spazierens hin; auf diese Weise solltest Du im Frühling Deine Geister erwecken. 

Fördere alles Leben und töte nicht, sei großzügig und gefällig, gib aus freien Stücken und strafe nicht. Das ist die angemessene Art und Weise, das Qi des Frühlings zu ehren und in dieser Jahreszeit das Leben zu nähren. 

Sich diesen Grundsätzen des jahreszeitlichen Flusses zu wiedersetzen, führt zu ernsten Störungen des Leber-Netzwerkes.

Zur Wandlungsphase Holz und dem Funktionskreis Leber wird...

Hier weiterlesen!